Allgemeine Geschäftsbedingungen

Aktualisiert am 1. Oktober 2020

Präambel

Es wird empfohlen, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB” genannt) aufmerksam durchzulesen, bevor Sie eine Bestellung mit Kaufverpflichtung auf der Website aufgeben. Bei Fragen in Bezug auf diese AGB kontaktieren Sie bitte den Kundenservice, bevor Sie eine Bestellung aufgeben.

Die Webseite www.sergent-major.de (im Folgenden „Webseite” genannt) ist eine Dienstleistung der Gesellschaft GENERALE POUR L’ENFANT (GPE), einer französischen Gesellschaft in der Rechtsform „Société par Actions Simplifiée” mit einem Kapital von 15.499.292,50 Euro, eingetragen im Handelsregister von Bobigny unter der Nummer 412 552 390, mit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer FR38412552390 und Sitz in 49/51, rue Emile Zola, 93100 Montreuil, vertreten durch ihren Geschäftsführer, Herrn Paul Zemmour.

ARTIKEL 1 – Webhosting – Umsetzung

Die Webseite wird gehostet von der Gesellschaft SALESFORCE.COM EMEA Limited mit Sitz in Floor 26 Salesforce Tower, 110 Bishopsgate, London EC2N 4AY, Vereinigtes Königreich, eingetragen im Handelsregister von England und Wales unter der Nummer 05094083, mit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer GB844903710, vertreten durch José Luiz Moura Neto.

Die Webseite wurde erstellt von der französischen Gesellschaft OSF Global France S.A.S.U., in der Rechtsform „Société par Actions Simplifiées Unipersonnelle”, mit Sitz in 12 place de la Défense, Maison de la Défense, 92974 Paris La Défense Cedex, eingetragen im Handelsregister von Nanterre unter der Nummer B 750 118 895 und vertreten durch ihren Geschäftsführer Gerard Szatvanyi.

Verantwortlich für die Veröffentlichung der Webseite ist Herr Paul ZEMMOUR.

ARTIKEL 2 – Definitionen

ARTIKEL 3 – Gegenstand und Gebiet

3.1 Gegenstand

3.1.1. Gegenstand dieser AGB ist es, die Bedingungen für den Verkauf von den durch den Verkäufer ausschließlich auf der Webseite vermarkteten Produkten oder Dienstleistungen zwischen Verkäufer und Kunde zu definieren.  Die AGB regeln die Bedingungen des Abschlusses, der Zahlung, der Verfolgung und der Lieferung der Bestellungen und gegebenenfalls der Gewährleistung und des Widerrufs von Bestellungen im Rahmen der in den AGB und des auf die AGB anwendbaren Gesetzes festgelegten Bedingungen.

3.1.2. Jede Bestellung setzt die vorbehaltlose Annahme und Zustimmung zu diesen AGB durch den Kunden voraus, die vor jeglichem anderen Dokument des Käufers, insbesondere jeglichen allgemeinen Kaufbedingungen ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung durch den Verkäufer, Vorrang haben. Folglich impliziert die Aufgabe einer Bestellung durch den Kunden seine Zustimmung ohne Einschränkungen und Vorbehalte zu diesen AGB.  Jedes von diesen AGB abweichende Dokument (Katalog, Prospekte, Werbung, Anleitungen, E-Mailings etc.) besitzen lediglich informativen und hinweisenden, nicht vertraglich bindenden Charakter.

3.1.3. Der Verkäufer kann diese AGB jederzeit ändern.  Im Falle einer Veränderung werden für jede Bestellung die jeweils am Tag der durch den Kunden erteilten Bestellung geltenden und von ihm akzeptierten AGB angewendet, wobei diese dann die AGB darstellen, wie sie in der Präambel definiert sind.

3.2. Gebiet

Die Bestellungen, die auf der  Webseite getätigt werden können, können nur zwischen dem Verkäufer und einem Kunden, der in Deutschland und Österreich wohnhaft ist, rechtsgültig abgeschlossen werden. 

Die auf der Website zum Verkauf angebotenen Produkte können nur auf das Festland geliefert werden, was alle Inseln und Archipele des Landes ausschließt. Ausgeschlossen sind z.B. die Kanarischen Inseln, Ceuta, Melilla, Gibraltar, Andorra, die Balearen und Ibiza für Spanien; Sardinien, Sizilien und die Insel Elba für Italien sowie Madeira und die Azoren für Portugal (nicht erschöpfende Liste).

Kunden, die in Frankreich, Belgien, Spanien, Italien oder Portugal wohnhaft sind, können die lokale Webseite aufrufen, um eine Bestellung aufzugeben. 

Der Kunde, der seinen Wohnsitz nicht im französischen Mutterland oder in einem der oben genannten Länder hat, kann eine Bestellung über die Website https://en.sergent-major.com/.

 

ARTIKEL 4 – Bestellung

Vor der Bestellung wird dem Kunden die Gesamtheit der Informationen übermittelt, die in den Artikeln L.221-5 und L.221-8 des französischen Verbraucherschutzgesetzes (Code de la Consommation), abgeändert durch das Gesetzt vom 17. März 2014, vorgesehen sind.

4.1. Erste Bestellung auf der Webseite

Wenn der Kunde zum ersten Mal online eine Bestellung auf der Webseite aufgibt, muss dieser ein Konto erstellen, für das er folgende Informationen bereitstellen muss: Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Passwort und er verpflichtet sich, deren Richtigkeit und Vollständigkeit zu gewährleisten.  Der Kunde wird sein Konto für jede weitere Bestellung verwenden, ohne alle seine Kontaktdaten erneut eingeben zu müssen, mit Ausnahme seiner Bankdaten, die bei jeder Durchführung einer Folgebestellung erneut eingegeben werden müssen, es sei denn, der Kunde entscheidet sich dafür, diese zum Zeitpunkt der Bestellung zwecks zukünftiger Bestellungen zu speichern. 

Der Kunde kann sich ebenfalls dafür entscheiden, sofern er dies wünscht, über exklusive Angebote auf der Webseite informiert zu werden.

Bei Verlust seines Passwortes kann der Kunde während des Logins auf „Passwort vergessen” klicken.  Anschließend wird eine E-Mail an ihn versendet, damit er ein neues Passwort festlegen kann. 

Falls die Daten des Kunden (Identität, Bankkarte etc.) auf betrügerische Weise genutzt werden sollten, wird der Kunde gebeten, den Verkäufer unverzüglich hierüber zu informieren, indem er eine E-Mail an folgende Adresse sendet rgpd@groupe-gpe.com.

4.2. Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Kunden

Jede Bestellung von Produkten oder Geschenkkarten, die auf der Webseite getätigt wird, setzt die ausdrückliche vorherige Annahme der AGB durch den Kunden voraus, der die für seine Bestellung geltenden AGB speichern oder ausdrucken kann.  Wenn der Kunde seine Bestellung abzuschließen wünscht, kann er eine zusammenfassende Übersicht seiner Bestellung ausdrucken.

Am Ende des Bestellvorgangs wird der Kunde zur Annahme derAGB, zur Bestätigung seiner Bestellung und zur Bezahlung derselben aufgefordert.

Jede Bestellbestätigung gilt unwiderruflich als Annahme der Bedingungen dieser AGB.

Die Bestätigung der Bestellung gilt ebenfalls als Annahme der Leistungsmerkmale der Geschenkkarten.

4.3. Annahme der Bestellung durch den Verkäufer

Der Verkäufer kann die über die Webseite entgegengenommenen Bestellungen eines Kunden ausführen, der in dem im Artikel „Gebiet” dieser AGB angegebenen Gebiet wohnhaft ist.

Nachdem der Verkäufer die durch den Kunden aufgegebene Bestellung in Empfang genommen hat, wird der Verkäufer dem Kunden eine detailliere Eingangsbestätigung der Kundenbestellung übersenden, in der der in Rechnung gestellte Betrag (inklusive aller Steuern, des gültigen Mehrwertsteuerbetrages und der Liefermodalitäten der Bestellung), (im Folgenden „Bestellschein” genannt), in allen Einzelheiten aufgeführt ist.  Diese Eingangsbestätigung gilt als Annahme der vom Kunden aufgegebenen Bestellung durch den Verkäufer.

Sollte keine E-Mail eingehen, die den Eingang der Bestellung des Kunden bestätigt, muss der Kunde davon ausgehen, dass der Verkäufer seine Bestellung abgelehnt hat, und der Kunde kann zwecks weiterer Unterstützung den Kundenservice kontaktieren. 

Die Produkte und die Preise der entsprechenden Produkte sind für die Aufgabe einer Bestellung durch den Kunden gültig, sofern sie auf der Webseite zum Zeitpunkt der Aufgabe der Bestellung durch den Kunden ersichtlich sind.

4.4. Auskunft und Unterstützung

Der Kunde kann hinsichtlich der Verfolgung seiner Bestellung Auskunft und Unterstützung erhalten, indem er den Kundenservice kontaktiert. 

Unter der folgenden E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com

4.5. Sammlung von Daten

Die durch den Verkäufer auf der Webseite gesammelten Daten sind dazu bestimmt, die Kundendatenbank zu vervollständigen.  Der Kunde kann unter den in Artikel „Gesammelte personenbezogene Daten” dieser AGB genannten Bedingungen der Nutzung der erfassten Daten sowie deren Nutzung durch Dritte zustimmen oder diese ablehnen.

4.6. Änderungen

Die an den Verkäufer übermittelten Bestellungen sind für den Kunden verbindlich und unwiderruflich und dieser kann, sobald die Bestellung aufgegeben wurde, an der Bestellung in keinem Fall Änderungen vornehmen.

4.7. Stornierung

Bestellung können storniert werden, soweit diese noch nicht an den Spediteur übergeben wurden.  Der Kunde kann den Kundenservice kontaktieren, um sich über den Vorbereitungsstatus seiner Bestellung zu erkundigen:

Unter der folgenden E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com


ARTIKEL 5 – Beschreibung der Produkte

Gemäß Artikel L. 111- 1 des französischen Verbraucherschutzgesetzes (Code de la Consommation), abgeändert durch das Gesetz vom 17. März 2014, kann der Kunde vor der Bestellung auf der Webseite von den grundlegenden Eigenschaften des oder der Produkte(s), das er zu bestellen wünscht, Kenntnis nehmen.

Der Verkäufer kann dem Kunden anbieten, bestimmte Produkte zu personalisieren, wie unter anderem Sticken von Texten auf Textil, Personalisieren von Gegenständen, oder spezifischen Wünschen des Kunden in Bezug auf ein Produkt nachgehen. 

 Um die Bestellung eines oder mehrerer personalisierter Produkte zu bestätigen, muss der Kunde die Voransicht des von ihm ausgewählten Textes bestätigen, um sich der Richtigkeit der Nachricht zu vergewissern. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um eine Stickerei handelt: Farbe und Inhalt der Nachricht oder Bestätigung der Voransicht des Produktes oder der spezifischen Wünsche in Bezug auf das Produkt. 

Die Bestätigung durch den Kunden hat die vollumfängliche und ausdrückliche Annahme jeglicher Personalisierung von Produkten, so wie sie an den Verkäufer übermittelt wurden, zur Folge.

Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für den von ihm für die Personalisierung seines Produktes gewählten Text. Der Kunde verpflichtet sich:

- bestehende geistige Eigentumsrechte zu respektieren (insbesondere: Marken, Urheberrecht, Persönlichkeitsrechte etc.);

- keinen Text zu übermitteln, der sich als gesetzes- oder sittenwidrig erweisen könnte (insbesondere pornografischer oder rassistischer Natur etc.).

Der Verkäufer kann in keiner Weise für die Folgen der Auswahl spezifischer Kundenwünsche und einer für den Kunden vorgenommenen Personalisierung haftbar gemacht werden.

Die Mitarbeiter der Filiale, die den Kunden bei seiner Bestellung unterstützen, behalten sich jedoch das Recht vor, eine Bestellung für ein zu personalisierendes Produkt abzulehnen, das den obengenannten Bedingungen nicht entspricht.  Darüber hinaus behält sich der Verkäufer das Recht vor, eine solche Bestellung zu stornieren.

ARTIKEL 6 – Beschreibung der Geschenkkarten

6.1. Beschreibung

Die Geschenkkarte, im Folgenden „Geschenkkarte(n)” genannt, wird nur in den Filialen angeboten.  Sie ist für den Kauf aller Produkte gültig, einschließlich der Produkte, die im Rahmen von Sonderaktionen und/oder Schlussverkäufen angeboten werden.  Die Geschenkkarte kann in jeder Filiale, die sich in einem der unter dem Artikel „Gebiet” dieser AGB definierten Gebiete befindet, oder für jede auf der Webseite aufgegebene Bestellung verwendet werden.  Die Geschenkkarte ist nicht mit einem Namen versehen, ihre Verwendung liegt in der alleinigen Verantwortung des Besitzers der Geschenkkarte.  Jeder Weiterverkauf der Geschenkkarte ist strengstens untersagt.  Bei Verlust der Geschenkkarte ist eine Rückerstattung ungeachtet der Ursache (Zerstörung, Diebstahl etc.) ausgeschlossen.  Die Karte hat einen Nennwert von 1 € bis 300 €.

6.2. Gültigkeitsdauer

Die Gültigkeitsdauer der Geschenkkarte beträgt zwölf (12) Monate ab Ausstellung der Karte.  Der Kunde kann die Gültigkeitsdauer der Karte in einer Filiale oder auf der Webseite überprüfen, indem er auf „Geschenkkarte” klickt und seine Kartennummer eingibt. 

6.3. Verwendung und Verwendungsorte

6.3.1. Die Geschenkkarte kann nach Verstreichen einer Frist von sechs (6) Stunden nach ihrem Kauf verwendet werden.

6.3.2. Die Geschenkkarte kann mehrmals verwendet werden, bis das Guthaben aufgebraucht ist.  Bei einem Einkauf, der den Wert der Karte übersteigt, können für den verbleibenden Betrag alle anderen üblicherweise in den Filialen oder auf der Webseite akzeptierten Zahlungsmittel verwendet werden.

6.3.3. Es können mehrere Geschenkkarten als Zahlungsmittel für ein und denselben Einkauf verwendet werden. 

6.3.4. Die Geschenkkarte ist nur auf der Webseite oder in den Sergent Major Filialen gültig, die sich auf einem der Gebiete befinden, die im Artikel „Gebiet” dieser AGB definiert sind. Die Geschenkkarte kann ebenfalls für den Einkauf aller Artikel verwendet werden, die in den Sergent Major  Filialen, die sich ausschließlich auf einem der Gebiete befinden, die im Artikel „Gebiet” dieser AGB definiert sind, vorhanden sind.

6.4 Verfügbarkeit

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung die auf der Webseite angebotenen Artikel zu ändern.

ARTIKEL 7 – Beschreibung und allgemeine Nutzungsbedingungen der Sergent Major Treuekarte

Um kostenlos eine Sergent Major Treuekarte zu erhalten, reicht es aus, in einer Sergent Major Filiale oder auf der Webseite folgende Informationen bereitzustellen: Name, Vorname und auf freiwilliger Basis: Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer. 

Diese Karte ist personenbezogen und nicht übertragbar.  Pro Haushalt wird nur eine Treuekarte akzeptiert (wobei Haushalt hier als Personen, die unter derselben Adresse wohnhaft sind, zu verstehen ist).  Jede Änderung der Adresse oder E-Mail-Adresse kann in den Filialen oder auf der Webseite mitgeteilt werden.

Die Treuekarte erlaubt es ihrem Inhaber, bei allen seinen Einkäufen in den Sergent Major Filialen gegen Vorlage der Treuekarte oder auf der Webseite Punkte zu sammeln und exklusive Angebote in den Filialen und/oder auf der Webseite zu nutzen. Das Sammeln der Punkte erfolgt nach dem Prinzip: ein (1) Euro = ein (1) Punkt.  Mittels einer mobilen App kann das Treuekonto verfolgt werden. 

Ein Einkauf entspricht einem Gang zur Kasse oder der Bestätigung des Zahlvorgangs während einer Bestellung unter folgenden Bedingungen:

• Ein getätigter Kauf, unabhängig von der verwendeten Zahlungsmethode (Bargeld, Bankkarte, Treuescheck). 

• Bei einer für eine Geburtsliste getätigten Spende werden die Punkte dem Spender gutgeschrieben. 

• Ein Kauf, der vom Inhaber einer Geburtsliste getätigt und teils mit Spenden, teils per Bankkarte bezahlt wurde, wird in der Höhe des mit Bankkarte bezahlten Betrages angerechnet.  

• Mit einem per Geschenkkarte getätigten Kauf werden keine Punkte angerechnet, dafür ist dies jedoch beim Kauf einer Geschenkkarte möglich.

• Im Fall eines Einkaufs auf unserer Webseite werden die Treuepunkte dem Kundenkonto gutgeschrieben, sobald seine Bestellung versandt wurde.  

Bei einem in einer Filiale umgetauschten Artikel, für den zuvor auf der Treuekarte Punkte angerechnet wurden, wird der Umtausch unter folgenden Bedingungen berücksichtigt:

• Wenn es sich um einen Umtausch gegen einen preiswerteren Artikel handelt, wird mit dem an den Kunden zurückgezahlten Betrag auch dieser Teil der Gesamtzahl der durch den Kunden gesammelten Punkte am Tag des Umtauschs abgezogen. 

• Wenn es sich um einen teureren Artikel handelt, zahlt der Kunde den Differenzbetrag.  Dieser Differenzbetrag wird die Gesamtzahl der gesammelten Punkte am Tag des Umtauschs erhöhen.  

Sobald ein Wert von zweihundert (200) Punkten erreicht ist, kann ein Treuescheck im Wert von zehn (10) Euro inkl. MwSt. mit eindeutiger Zuordnung zur Treuekartennummer in einer Filiale ausgestellt und an den Inhaber der Karte ausgehändigt werden, der drei (3) Monaten ab Ausstellungsdatum für einen späteren Einkauf gültig (der Gültigkeitszeitraum ist auf dem Treuescheck vermerkt) und gegen Vorlage der Treuekarte des Inhabers mit anderen laufenden Rabattaktionen kombinierbar ist. 

Der Betrag der gesammelten Punkte ist weder übertragbar, noch kann er gegen Bargeld umgetauscht werden.


Die Gesamtheit oder Teile dieser Regeln, Rechte und Vorteile in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit geändert oder entfernt werden. Sollte dies der Fall sein, wird die entsprechende Information in den Filialen und auf der Webseite mindestens 15 Tage vorher bekanntgegeben. Weder Änderung noch Entfernung berechtigen den Inhaber zu Entschädigungsleistungen jeglicher Art.

Bei Verlust oder Diebstahl der Treuekarte muss der Inhaber in einer Sergent Major Filiale hierauf hinweisen.  Es wird ihm dann eine neue Karte ausgehändigt.  Der Betrag der nicht in Punkte umgewandelten Einkäufe wird ihm hierbei auf die neue Karte übertragen.

Die Teilnahme am Treueprogramm von Sergent Major setzt die Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen voraus.

Gemäß der Verordnung Nr. 2016/679 bzw. der Datenschutz-Grundverordnung haben Sie das Recht auf Zugang zu den Sie betreffenden Daten sowie auf deren Berichtigung. Dieses Recht können Sie ausüben, indem Sie eine E-Mail an rgpd@groupe-gpe.com oder einen Postbrief an folgende Adressen senden:

GPE

Service RGPD Informatique

49/51 Rue Émile Zola

93189 Montreuil Cedex

Frankreich

ARTIKEL 8 – Preise – Rabatte – Treuescheck

8.1. Anwendbare Preise

Jede Bestellung gilt als Annahme der Preise und der auf der Webseite zum Verkauf angebotenen Produkte und Dienstleistungen durch den Kunden.

Die Preise werden in Euro inklusive aller Steuern (Mehrwertsteuer sowie anderer anwendbarer Steuern) und ohne Versandkosten angegeben. Letztere sind vom Kunden zu tragen. Der auf die Bestellung angewendete Mehrwertsteuersatz (MwSt.) entspricht immer dem jeweils am Tag der Bestellung geltenden Prozentsatz.

Es steht dem Verkäufer frei, die Verkaufspreise seiner Produkte und Dienstleistungen jederzeit zu ändern. Wenn eine oder mehrere Steuern oder Pflichtabgaben eingeführt oder geändert werden sollten, ob Erhöhung oder Senkung, kann diese Änderung sich auf die Verkaufspreise der auf der Webseite des Verkäufers vorhandenen Produkte auswirken.

Gleichwohl verpflichtet sich der Verkäufer, die Preise und Steuern anzuwenden, die dem Kunden im Zuge der Bestätigung seiner Bestellung angezeigt werden.   Ferner wird der Kunde über die Vorbereitungs- und Versandkosten seiner Bestellung bei Abruf seines Warenkorbes und während des Bestellvorgangs informiert.

8.2. Rabattangebote

Rabattangebote, -codes und -gutscheine (im Folgenden „Rabatt(e)” genannt”) gelten ausschließlich für die Dauer und unter den Bedingungen der Gültigkeit des betreffenden Angebots.  Sie können in keinem Fall in eine zurückzuerstattende oder an den Kunden auszahlbare Summe umgewandelt werden.

Die Rabatte können ausschließlich vom betreffenden Kunden genutzt werden und sind nicht auf Dritte übertragbar.  Sie werden vom Betrag der Bestellung inklusive aller Steuern abgezogen, exklusive der Vorbereitungs- und Versandkosten der Bestellung.  Vorbehaltlich anderslautender Bestimmungen eines spezifischen Rabattangebotes sind die Rabatte bei der Aufgabe der Bestellung nicht miteinander kombinierbar.

Sollte der Kunde auf der Webseite mehrere Rabatte gleichzeitig angeben, kommt ihm für ein und dieselbe Bestellung nur der Rabatt mit dem jeweils höchsten Betrag zugute.

8.3. Treuescheck

Für die vom Kunden nach und nach während seiner zuvor erfolgten Einkäufe beim Verkäufer gegen Vorlage seiner Treuekarte zu seinen Gunsten erworbenen Treuepunkte (im Folgenden „Gutscheine” genannt) können alle zweihundert (200) Punkte Treueschecks im Wert von 10 Euro inklusive Steuern ausgestellt werden, die eindeutig der Nummer der Treuekarte zugeordnet sind und drei (3) Monate nach dem Zeitpunkt der Ausstellung nutzbar sind. 

Bei Ausstellung des Treueschecks im Wert von 10 € wird das Konto der Treuekarte des Inhabers mit 200 Punkten belastet (mit 400 Punkten bei einem Treuescheck im Wert von 20 € und mit 600 Punkten bei einem Treuescheck im Wert von 30 €).

Der Treuescheck ist ausschließlich in den Sergent Major Filialen und auf der Webseite gültig.

Der Treuescheck kann nur von dem Kunden, der Inhaber der jeweiligen Treuekarte ist, verwendet werden und ist nicht auf Dritte übertragbar.  Er gilt unter den Bedingungen, die der Verkäufer dem Kunden beschrieben hat, insbesondere in Bezug auf Gültigkeitsdauer und -bedingungen 

Vorbehaltlich anderer auf dem Treuescheck angegebener Bestimmungen sind die Treueschecks untereinander sowie mit anderen laufenden Rabatten gegen Vorlage der Treuekarte des Inhabers kombinierbar.  Die Treueschecks können in keinem Fall in eine zurückzuerstattende oder an den Kunden auszahlbare Summe umgewandelt werden.

Der Betrag eines Treueschecks muss in seiner Gesamtheit für eine einzige Bestellung verwendet und verbraucht werden und kann nicht auf mehrere Bestellungen verteilt werden.

Die Treueschecks können weder umgetauscht noch zurückerstattet werden.  Treueschecks können in keinem Fall gegen Bargeld eingetauscht werden.  Bei Verlust oder Diebstahl kann kein neuer Treuescheck ausgestellt werden.

Beschädigte oder zerrissene Treueschecks können abgelehnt werden.

- Wenn der Betrag des Treueschecks unter dem des Betrages inklusive Steuern, ausschließlich Vorbereitungs- und Versandkosten, für die Produkte liegt, die der Kunde bestellen möchte, muss der Kunde die Differenz der beiden Beträge sowie die Vorbereitungs- und Versandkosten der bestellten Produkte begleichen.

- Wenn der Betrag des Treueschecks dem des Betrages inklusive Steuern, ausschließlich Vorbereitungs- und Versandkosten, für die Produkte entspricht, die der Kunde bestellen möchte, wird die Bestellung des Kunden bestätigt und dieser hat nur die Vorbereitungs- und Versandkosten der bestellten Produkte zu begleichen.

- Wenn die Bestellung aus irgendeinem Grund vom elektronischen Bankzahlungsserver nicht bestätigt werden sollte, kann der Treuescheck 72 Stunden lang nicht genutzt werden.  Nach Ablauf dieser Frist wird dieser reaktiviert und kann vom Kunden für eine neue Bestellung verwendet werden.

Der Teilbetrag, der per Treuescheck beglichen wurde, kann nicht zurückerstattet werden.  Im Falle eines Rückerstattungswunsches für eine vollständig per Treuescheck bezahlte Bestellung können die Artikel folglich nicht zurückerstattet werden Bei Rückerstattungswunsch einer teilweise per Treuescheck bezahlten Bestellung wird dem Kunden der Betrag für den oder die zurückgegebenen Artikel, gegebenenfalls geteilt durch die Anzahl der in der Bestellung enthaltenen Artikel, zurückerstattet.

ARTIKEL 9 – Zahlung

9.1. Zahlungswährung

Die Zahlung der Bestellungen erfolgt in der Währung Euro (€).

9.2. Zahlungsbedingungen

9.2.1. Die Online-Zahlung erfolgt zum Zeitpunkt der Bestellung per Bankkarte.  Es werden nur die Karten CARTE BLEUE, VISA, EUROCARD und MASTER CARD akzeptiert.  Der Kunde muss die Nummer seiner Karte, das Ablaufdatum und die 3 Ziffern auf der Rückseite der Karte angeben; der Verkäufer garantiert hierbei eine gesicherte Online-Zahlung.

Der Kunde kann ebenfalls folgende Zahlungsmittel einsetzen:

Kunden, die in Deutschland oder Österreich wohnhaft sind, können ebenfalls per Giropay oder Sofort zahlen.

9.2.2. Alle Bestellungen werden zum Zeitpunkt der Bestellungsaufgabe bezahlt.  Die endgültige Bestätigung der Bestellung erfolgt nach der Zahlungsbestätigung.  Das vom Kunden verwendete, mit dem Bankkonto assoziierte Zahlungsmittel wird zum Zeitpunkt des Abschlusses der vom Kunden auf der Webseite getätigten Bestellung belastet.  Der Verkäufer kann jede Bestellung und/oder jede Lieferung, ungeachtet der Natur oder des Ausführungsstatus, im Falle von Nicht-Zahlung jeglicher Summe, die der Kunde dem Verkäufer schuldet, oder bei Zahlungsstörung aussetzen oder stornieren.  In der Folge kann jede erneut vom Kunden getätigte Bestellung abgelehnt oder Lieferung an den Kunden bei verspäteter bzw. ganz oder teilweise nicht geleisteter Zahlung einer vorherigen Bestellung ausgesetzt werden.  Der Kunde wird hierüber vom Käufer in Kenntnis gesetzt.

9.2.3. Jegliche aufgrund von Nichtverfügbarkeit einer Ware auf das Konto des Kunden geleistete Rückerstattung kann zu keinerlei finanzieller Gegenleistung oder Entschädigung jeglicher Art Anlass geben.

9.3. Durch den Verkäufer verarbeitete Informationen

Der Kunde versichert dem Verkäufer, über die erforderlichen Befugnisse zu verfügen, um das von ihm während seiner Bestellung gewählte Zahlungsmittel zu verwenden.  Die Bestätigung der Bestellung setzt die Bestätigung durch das vom Verkäufer gewählten Bankzahlungszentrums voraus.  Sollte die Zahlung abgelehnt werden, wird die Bestellung nicht abgeschlossen und storniert.  Im Rahmen der Bekämpfung von Internetbetrug können die mit Bestellungen und Zahlungsmitteln des Kunden zusammenhängenden Informationen vom Verkäufer zwecks Überprüfung an Dritte weitergegeben werden.

Der Verkäufer kontrolliert in Zusammenarbeit mit der Bank, die mit der Verwaltung der elektronischen Zahlungen betraut ist, alle Bestellungen, die auf der Webseite bestätigt wurden.  Folglich kann jede Bestellung mit einer von der Rechnungsadresse des Kunden abweichenden Lieferadresse durch den Verkäufer überprüft werden.  In diesem Zusammenhang kann der Verkäufer sich dazu veranlasst sehen, vom Kunden Informationen und Dokumente zu verlangen, die zur Ausführung der Bestellung erforderlich sind: Wohnsitznachweise des Kunden und/oder der in der Lieferadresse angegebenen Person, Nachweise der Bankdaten des Kunden etc.   Derartige Anfragen werden dem Kunden per E-Mail oder Telefon übermittelt.

Sollte eine Antwort des Kunden ausbleiben oder dieser sich weigern, die zum Versand der Bestellung erforderlichen Informationen herauszugeben, wird die Bestellung storniert. 

9.4. Durch die mit der Zahlungsverwaltung beauftragten Bank verarbeitete Inforationen

Um die Sicherheit, Integrität und Vertraulichkeit der über die Webseite getätigten Zahlungen garantieren zu können, werden die Bankkartendaten des Kunden per SSL-Protokoll (Secure Socket Layer) durch die Gesellschaft AYDEN, einer niederländischen Gesellschaft, eingetragen unter der Nummer 34259528 mit Firmensitz in Simon Carmiggeltstraat 6–50, 1011 DJ, in Amsterdam (Niederlande), verschlüsselt. Zu keinem Zeitpunkt werden die Bankdaten des Kunden das EDV-System des Verkäufers durchlaufen; das Transaktionssystem des Verkäufers entspricht den Standards PCI DSS. Der Standard PCI DSS ist ein internationaler Sicherheitsstandard, dessen Ziel darin besteht, die Vertraulichkeit und Integrität der erfassten Bankdaten zu garantieren und somit den Schutz der Daten und Transaktionen abzusichern. 

ARTIKEL 10 – Lieferung

Lieferungen erfolgen ausschließlich an die im Artikel „Gebiet” dieser AGB definierten Gebiete, und zwar durch den Kunden entsprechend der Größe des Pakets gewählten Spediteur, an die durch ihn angegebene Lieferadresse.

10.1. Lieferbedingungen

Die für die Bestellungen verantwortliche Verwaltungsabteilung kann den Versand einer Bestellung in einem einzigen Paket nicht garantieren.  Der Kunde kann seine Bestellung in 1, 2 oder maximal 3 Paketen erhalten.

Der Kunde kann sich wahlweise für unterschiedliche Liefermethoden entscheiden:

Sollte sich der Kunde für eine Lieferung zu ihm nach Hause entschieden haben, kann der Kunde mittels der Versandnummer den Lieferweg seines Pakets auf der Webseite des Spediteurs verfolgen.

Der Kunde wird darüber in Kenntnis gesetzt, dass es ihm obliegt, alle für eine ordnungsgemäße Beförderung und erfolgreiche Auslieferung seiner Bestellung erforderlichen Angaben bereitzustellen (genaue Adresse, Zugangskennung etc.).

Sollte der Kunde zum Zeitpunkt der Zustellung nicht anwesend sein, wird der Kunde mittels einer Benachrichtigung über die Bedingungen für die Aufbewahrung seines Pakets und dessen Verfügbarkeit informiert, für die der Spediteur die volle und ausschließliche Verantwortung übernimmt.

Der Kunde übernimmt nach erfolgreicher Zustellung die volle und ausschließliche Verantwortung für die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung der Produkte.

Sollte sich der Kunde für die Lieferung in eine Filiale entschieden haben, kann der Kunde die in Frage kommenden Filialen einsehen (erschöpfende Liste, die bei der Auswahl der Liefermethode während des Bestellvorgangs vorgeschlagen wird).

Sobald die Bestellung in der Filiale eingetroffen ist, wird der Kunde per E-Mail hierüber informiert und hat von diesem Zeitpunkt an fünfzehn (15) Tage Zeit, diese abzuholen.

Um die Bestellung abholen zu können, muss der Kunde sich während der Öffnungszeiten in die für die Lieferung gewählte Filiale begeben und einen Ausweis sowie die Bestätigungsmail seiner Bestellung vorlegen.

Der Kunde übernimmt nach Abholung seiner Bestellung in der Filiale die volle und ausschließliche Verantwortung für die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung der Produkte.

10.2. Versandkosten

Die Versandkosten fallen entsprechend der vom Kunden gewählten Liefermethode unterschiedlich aus. 

Diese Kosten sind unter der Registerkarte „Lieferung und Retouren” auf der Webseite angegeben. 

Die Versandkosten sind zu Informationszwecken angegeben und der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese jederzeit zu ändern. 

10.3. Lieferfrist

10.3.1 Die Lieferfristen haben lediglich informativen und hinweisenden Charakter; diese sind insbesondere abhängig von der Verfügbarkeit der Spediteure und von der Reihenfolge der Bestellungseingänge.

Der Verkäufer bemüht sich, bei Entgegennahme der Bestellung die von ihm angegebenen Lieferfristen entsprechend der logistischen Referenzzeit der Branche einzuhalten, und die Ausführung der Bestellungen sicherzustellen, mit Ausnahme von Fällen höherer Gewalt oder im Falle von Umständen, die sich seines Einflussbereichs entziehen, einschließlich jedoch nicht beschränkt auf Streik, Frost, Brand, Sturm, Überschwemmung, Epidemie und Versorgungsengpässe.

Lieferverzögerungen, die eine maximale Lieferzeit von dreißig (30) Tagen nicht überschreiten, ziehen weder eine Stornierung noch eine Änderung der AGB nach sich und haben keine Schadenersatzansprüche zur Folge, mit Ausnahme des im folgenden Abschnitt vorgesehenen Falls.

10.3.2. Der Verkäufer verpflichtet sich jedoch, die bestellten Produkte innerhalb einer Frist von maximal dreißig (30) Tagen ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses entsprechend diesen AGB zu liefern.  Bei Überschreiten der maximalen Frist kann der Kunde die Stornierung der Bestellung verlangen und vom Verkäufer fordern, ihm innerhalb einer Frist von vierzehn (14) Tagen die Gesamtheit der gezahlten Beträge einschließlich der Versandkosten zurückzuerstatten. 

10.3.3. Die in einer Bestellung angegebenen Lieferzeiten werden vom Verkäufer akzeptiert und sind für den Verkäufer nur unter folgenden Bedingungen bindend: Einhaltung der Zahlungsbedingungen durch den Kunden und das Nichtvorhandensein höherer Gewalt oder eines unvorhersehbaren und unüberwindbaren Ereignisses höherer Gewalt oder eines unvorhersehbaren und unüberwindbaren Ereignisses durch einen Dritten.

10.4. Eigentum, Gefahren und Transport

10.4.1. Eigentum und Gefahren

Die Eigentumsübertragung zugunsten des Kunden erfolgt erst nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises.  Der Gefahrenübergang auf den Kunden erfolgt bei Empfang der Bestellung durch den Kunden.

10.4.2. Transport

Im Falle von Transportschäden an der gelieferten Ware oder fehlender Waren kann der Kunde alle notwendigen Vorbehalte gegenüber dem Spediteur geltend machen, ohne dass sich dies auf sein Widerrufsrecht auswirkt.

10.5. Sendungsverfolgung und Empfang

Nachdem der Kunde eine Bestellung aufgegeben hat, erhält er eine E-Mail, in der seine Bestellung bestätigt wird.  Im Anschluss daran wird ihm eine zweite E-Mail mit der Sendungsverfolgungsnummer der Bestellung übersandt, mithilfe derer er den Fortschritt der Lieferung seiner Bestellung verfolgen kann.

Bei der Auslieferung des Pakets wird dem Kunden ein Zustellschein vorgelegt, der von ihm zu unterzeichnen ist.  Sollte der Lieferant dem Kunden das Paket nicht zustellen können (Abwesenheit, falsche Adresse etc.), wird er diesem eine Benachrichtigung mit der zu befolgenden Vorgehensweise hinterlassen, damit dieser sein Paket in Empfang nehmen kann.  Sollte das Paket nicht innerhalb der auf der Benachrichtigung angegebenen Frist gegen Vorlage eines gültigen Ausweises abgeholt werden, wird das Paket an den Verkäufer zurückgesendet.

Für den Fall, dass Produkte beschädigt geliefert worden sein sollten (beschädigtes Paket, bereits geöffnet etc.) kann der Kunde diese ablehnen.  Sollte der Kunde dies erst feststellen, nachdem er die Lieferung akzeptiert hat, muss er unverzüglich den Kundenservice kontaktieren, damit ihm das/die Produkt(e) je nach Fall entsprechend der im Artikel „Retouren und Umtausch” dieser AGB definierten Verfahrensweise umgetauscht oder zurückerstattet werden kann/können.

Sollte der Kunde aus irgendeinem Grund seine Bestellung nicht abholen können, kann eine Drittperson die Bestellung gegen Vorlage der E-Mail mit dem Abholcode, dem Ausweis des Kunden und einer vom Kunden unterschriebenen Bescheinigung, in der der Kunde diese Drittperson bevollmächtigt, die Bestellung, deren Nummer auf dieser Bescheinigung angegeben werden muss, abzuholen, in Empfang nehmen.  Darüber hinaus wird diese aufgefordert werden, sich auszuweisen und eine Unterschrift zu leisten.

Sollte die Bestellung nicht innerhalb einer Frist von fünfzehn (15) Tagen abgeholt werden, wird diese an das Lager des Verkäufers zurückgesendet.  Die Bestellung wird storniert und innerhalb einer Frist von höchstens vierzehn (14) Tagen nach Empfang der Retoure im Lager des Verkäufers zurückerstattet.

Sollte die vom Kunden angegebene Adresse fehlerhaft sein, wird die Bestellung in das Lager des Verkäufers zurückgesendet, storniert und innerhalb einer Frist von höchstens vierzehn (14) Tagen nach Empfang der Retoure im Lager des Verkäufers zurückerstattet. 

ARTIKEL 11 – Retouren und Umtausch

11.1. Retouren

11.1.1 Gesetzliches Widerrufsrecht

11.1.1.1 Ausübungsfrist des gesetzlichen Widerrufsrechts

Gemäß den geltenden gesetzlichen Vorschriften beträgt die Widerrufsfrist vierzehn (14) Tage, um das Widerrufsrecht ausüben zu können, ohne Gründe angeben oder Strafen zahlen zu müssen.

Die Frist beginnt:

- ab dem Tag des Empfangs der Güter durch den Kunden oder einen vom Kunden benannten Dritten, der nicht der Frachtführer ist,

- oder ab dem Tag, an dem der Kunde seine Bestellung im Geschäft abgeholt hat, im Falle eines Widerrufs im Geschäft.

11.1.1.2. Ausübungsbedingungen des gesetzlichen Widerrufsrechts

Der Kunde kann sein Widerrufsrecht auf jedem Wege ausüben, ohne seine Entscheidung begründen zu müssen, insbesondere per Post oder E-Mail, indem er seine Absicht des Widerrufs unmissverständlich ausdrückt und die Bestellung angibt, die vom Widerruf betroffen ist.

Um sein Widerrufsrecht ausüben zu können, kann der Kunde uns das ordnungsgemäß ausgefüllte Standardformular für den Widerruf (Anhang I) an folgende Adresse zusenden:

GPE SAS

Service Client Sergent Major

49-51 Rue Emile Zola

93189 Montreuil Cedex

FRANKREICH

Unter der folgenden E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com

Sobald das Widerrufsformular oder die Widerrufserklärung an den Verkäufer spätestens vierzehn (14) Tage nach Empfang der Bestellung versendet wurde, muss der Kunde das oder die betreffende(n) Produkt(e) innerhalb einer angemessenen Frist, spätestens jedoch innerhalb von (14) Tagen ab dem Tag der Versendung des Widerrufsformulars oder der Widerrufserklärung, an den Verkäufer zurücksenden. 

Die vom Kunden retournierten Produkte müssen an folgende Adresse versendet werden:

MR LOGISTIQUE

Allée des Peupliers

ZI Plaine de l'Ain

Bat. B Cellule 1

01150 SAINT VULBAS

FRANKREICH

Die Retouren müssen in Ihrem Originalzustand und vollständig (Verpackung, Zubehör etc.) zurückgesendet werden, damit sie wiederholt im Neuzustand zum Verkauf angeboten werden können.

Im Falle der Ausübung des Widerrufsrechts wird der Verkäufer dem Kunden alle gezahlten Beträge zurückerstatten, einschließlich des Preises des oder der Produkte(s), die Gegenstand der Ausübung des Widerrufsrechts sind, und des Betrages der Versandkosten für die vom Kunden bestellten Produkte, die im Verhältnis zum Wert des oder der Produkte(s), die Gegenstand der Ausübung des Widerrufsrechts waren, berechnet werden. Der Verkäufer ist jedoch nicht verpflichtet, dem Kunden zusätzliche Kosten zu erstatten, wenn dieser ausdrücklich eine kostspieligere Liefermethode als die auf der Webseite angebotene Standardliefermethode gewählt hat.

Die Lieferkosten für die Rücksendung der Produkte, die Gegenstand des Widerrufsrechts sind, werden vom Verkäufer nicht zurückerstattet.

Die Rückerstattung erfolgt spätestens vierzehn (14) Tage nach dem Tag des Widerrufs und über dasselbe Zahlungsmittel, das auch zur Zahlung der Bestellung verwendet wurde, außer wenn sich der Kunde hinsichtlich der Rückerstattung über eine andere Zahlungsmethode ausdrücklich einverstanden erklärt hat.  Wenn der Verkäufer die Rückerstattung nicht innerhalb der obengenannten Frist vornimmt, werden gemäß den geltenden Vorschriften Säumniszuschläge erhoben.

Der Zeitpunkt der Rückerstattung kann hinausgeschoben werden, bis das Produkt vom Verkäufer in Empfang genommen wurde oder bis der Kunde einen Beweis erbringt, dass er das Produkt versandt hat.  Hierbei ist der maßgebliche Zeitpunkt das als Erstes eingetretene Ereignis. 

Jegliche Rückerstattung in Form von Gutscheinen oder Gutschriften ist ausgeschlossen.

Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass im Falle einer vollständigen oder teilweisen Zahlung mit Geschenkschecks diese weder in Bar, noch per Scheck oder Bankkarte zurückerstattet werden können.  Die Rückerstattung von per Geschenkscheck getätigten Käufen erfolgt ausschließlich in Form von Geschenkschecks im selben Wert wie diejenigen, mit denen in dieser Form die Zahlung erfolgt ist.

Die beim Kauf des Produkts erworbenen Vorteile, insbesondere dank einer Treuekarte, werden im Falle der Rückgabe des Produkts zusammen mit einer Rückerstattung des besagten Produkts storniert.

11.1.2. Vertragliches Widerrufsrecht

11.1.2.1. Ausübungsfrist des vertraglichen Widerrufsrechts

Zusätzlich zu dem für Verbraucher gesetzlich eingeräumten und oben erwähnten Widerrufsrecht wird dem Kunden eine Frist von dreißig (30) Tagen gewährt, um die Produkte zurückzusenden (mit Ausnahme der in den nachfolgenden Abschnitten 11.1.3 und 11.1.4 genannten, für die das Widerrufsrecht ausgeschlossen ist).

Die Frist beginnt:

- ab dem Tag des Empfangs der Güter durch den Kunden oder einen vom Kunden benannten Dritten, der nicht der Frachtführer ist,

- oder ab dem Tag, an dem der Kunde seine Bestellung im Geschäft abgeholt hat, im Falle eines Widerrufs im Geschäft.

11.1.2.2. Ausübungsbedingungen des vertraglichen Widerrufsrechts

Der Kunde kann sein Widerrufsrecht auf jedem Wege, insbesondere per Post oder per E-Mail, ausüben, indem er seinen Wunsch zum Widerruf des Kundenauftrags unmissverständlich zum Ausdruck bringt und den von diesem Widerruf betroffenen Kundenauftrag angibt.

Um sein Widerrufsrecht ausüben zu können, kann der Kunde uns das ordnungsgemäß ausgefüllte Standardformular für den Widerruf (Anhang I) an folgende Adresse zusenden:

GPE SAS

Service Client Sergent Major

49-51 Rue Emile Zola

93189 Montreuil Cedex

FRANKREICH

Unter der folgenden E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com

Sobald das Widerrufsformular oder die Widerrufserklärung an den Verkäufer spätestens dreißig (30) Tage nach Empfang der Bestellung versendet wurde, muss der Kunde das oder die betreffende(n) Produkt(e) innerhalb einer angemessenen Frist, spätestens jedoch innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Empfang der Bestellung an den Verkäufer zurücksenden. 

Die vom Kunden retournierten Produkte müssen an folgende Adresse versendet werden:

MR LOGISTIQUE

Allée des Peupliers

ZI Plaine de l'Ain

Bat. B Cellule 1

01150 SAINT VULBAS

FRANKREICH

Die Retouren müssen in Ihrem Originalzustand und vollständig (Verpackung, Zubehör etc.) zurückgesendet werden, damit sie wiederholt im Neuzustand zum Verkauf angeboten werden können.

Bei Ausübung des vertraglichen Widerrufsrechts erstattet der Verkäufer dem Kunden den Preis für das/die Produkt(e), die Gegenstand der Ausübung des Widerrufsrechts sind. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, dem Kunden die Lieferkosten zu erstatten.

Die Lieferkosten für die Rücksendung der Produkte, die Gegenstand des Widerrufsrechts sind, werden vom Verkäufer nicht zurückerstattet.

Die Rückerstattung erfolgt spätestens vierzehn (14) Tage nach dem Tag des Widerrufs und über dasselbe Zahlungsmittel, das auch zur Zahlung der Bestellung verwendet wurde, außer wenn sich der Kunde hinsichtlich der Rückerstattung über eine andere Zahlungsmethode ausdrücklich einverstanden erklärt hat.  Wenn der Verkäufer die Rückerstattung nicht innerhalb der obengenannten Frist vornimmt, werden gemäß den geltenden Vorschriften Säumniszuschläge erhoben.

Der Zeitpunkt der Rückerstattung kann hinausgeschoben werden, bis das Produkt vom Verkäufer in Empfang genommen wurde, oder bis der Kunde einen Beweis erbringt, dass er das Produkt versandt hat.  Hierbei ist der maßgebliche Zeitpunkt das als Erstes eingetretene Ereignis. 

Jegliche Rückerstattung in Form von Gutscheinen oder Gutschriften ist ausgeschlossen.

Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass im Falle einer vollständigen oder teilweisen Zahlung mit Geschenkschecks diese weder in Bar, noch per Scheck oder Bankkarte zurückerstattet werden können.  Die Rückerstattung von per Geschenkscheck getätigten Käufen erfolgt ausschließlich in Form von Geschenkschecks im selben Wert wie diejenigen, mit denen in dieser Form die Zahlung erfolgt ist.

Die beim Kauf des Produkts erworbenen Vorteile, insbesondere dank einer Treuekarte, werden im Falle der Rückgabe des Produkts zusammen mit einer Rückerstattung des besagten Produkts storniert.

11.1.3. Wegfall des Widerrufsrechts für personalisierte Produkte

Personalisierte Produkte können weder umgetauscht noch erstattet werden und fallen nicht unter das Widerrufsrecht. Personalisierte Produkte unterliegen jedoch immer den gesetzlichen Garantien, auf die im Artikel „Garantien“ dieser AGB verwiesen wird.

11.1.4. Geschenkkarten

Gemäß den geltenden Bestimmungen sind Geschenkkarten, die nach den Vorgaben des Kunden ausgestellt wurden (insbesondere bei Anbringung einer personalisierten Nachricht) ausdrücklich vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.

Der Verkäufer übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Nachricht, für die der Kunde garantiert, dass sie weder die öffentliche Ordnung oder die Moral noch die im Internet geltende Ethik-Charta untergräbt.

Darüber hinaus stimmen die Parteien ausdrücklich überein, dass jede Verwendung der Geschenkkarte während der gesetzlichen Widerrufsfrist einen ausdrücklichen und unwiderruflichen Verzicht auf die Ausübung des Widerrufsrechts darstellt.

11.2. Rückgaben in einer Filiale

Dem Kunden wird eine Frist von dreißig (30) Tagen eingeräumt, um die Produkte (mit Ausnahme der in den Abschnitten 11.1.3 und 11.1.4 vorstehend genannten, für die das Widerrufsrecht ausgeschlossen ist) an die Sergent Major Filiale seiner Wahl (ausgenommen Fabrikverkauf) zurückzusenden. Der Kunde muss hierfür mit der Rechnung oder dem Lieferschein und den originalverpackten Produkten in die Filiale gehen.

Die Frist beginnt:

- ab dem Tag des Empfangs der Güter durch den Kunden oder einen vom Kunden benannten Dritten, der nicht der Frachtführer ist,

- oder ab dem Tag, an dem der Kunde seine Bestellung im Geschäft abgeholt hat, im Falle eines Widerrufs im Geschäft.

11.3. Umtausch in der Filiale

Um ein im Internet erworbenes Produkt umzutauschen, kann der Kunde eine der Sergent Major Filialen aufsuchen, die sich im Gebiet des im Artikel „Gebiet“ dieser AGB aufgeführten Gebietes befinden. Dazu muss er den Lieferschein oder die Rechnung mitbringen, die im Bereich „Mein Konto“ bearbeitet werden können. Der Kunde kann das Produkt gegen die in der Filiale verfügbaren Bestände umtauschen.

Wenn die Online-Einkäufe im Rahmen der Privatverkäufe getätigt wurden, ist in den Filialen lediglich der Größenumtausch möglich.

Wenn es sich bei dem Online-Einkauf um eine Online-Exklusivität handelt, ist eine Rückerstattung in den Filialen nicht möglich.  Auch die Ausstellung einer Gutschrift in Form einer Geschenkkarte ist in diesem Fall in den Filialen nicht möglich.  Rücksendungen können nur durch Rücksendung per Post direkt an das Lager erfolgen.

ARTIKEL 12 – Rechtliche Garantien

12.1. Mängelgewährleistungsrecht

Gemäß den europäischen Richtlinien 44/99/EG und 85/374/EWG gelten für die Produkte die gesetzlichen Garantien für eine vertragsgemäße Lieferung und gegen versteckte Mängel, die es dem Verbraucher ermöglichen, nicht vertragsgemäße oder fehlerhafte Produkte zurückzugeben.   

Der Kunde ist verpflichtet, eine Begründung hinsichtlich der beobachteten Mängel zu liefern, wobei sich der Verkäufer das Recht vorbehält, direkt oder indirekt eine Feststellung oder Überprüfung dieser Mängel vor Ort vorzunehmen.

Mängel oder Schäden an den gelieferten Produkten infolge anormaler Lagerbedingungen und/oder Lagerung beim Kunden, insbesondere im Falle eines Unfalls jeglicher Art, berechtigen den Kunden nicht zur Inanspruchnahme der vom Verkäufer zu leistenden Garantie.

Diese gesetzliche Konformitätsgarantie findet unabhängig von einer eventuell vom Verkäufer gewährten kommerziellen Garantie Anwendung.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Verbraucher im Rahmen der gesetzlichen Konformitätsgarantie:

• über eine Frist von zwei Jahren ab der Übergabe des Objekts verfügt, um sich an den Verkäufer zu wenden;
• zwischen der Reparatur oder dem Ersatz des Objekts wählen kann, es sei denn, die Kosten für letzteres sind eindeutig unverhältnismäßig hoch;

• innerhalb von vierundzwanzig (24) Monaten nach Lieferung des Objekts vom Nachweis des Vorliegens der Nichtkonformität des erworbenen Objekts befreit ist.



Es wird darauf hingewiesen, dass der Verbraucher die Entscheidung treffen kann, die Garantie für versteckte Mängel der erworbenen Sache in Anspruch zu nehmen, und dass er in diesem Fall zwischen dem Rücktritt vom Verkauf oder der Minderung des Verkaufspreises wählen kann.

12.2. Händlergarantie

Neben den gesetzlichen Garantien, die im Artikel „Garantien“ dieser AGB beschrieben sind, hat der Kunde für bestimmte Produkte möglicherweise Anspruch auf eine Händlergarantie. Um die Händlergarantie für ein Produkt in Anspruch nehmen zu können, ist es zwingend erforderlich, die Kaufrechnung für das Produkt aufzubewahren.

12.3 Bedingungen für die Rückgabe fehlerhafter Produkte

Für den Fall, dass ein oder mehrere Produkte defekt, beschädigt oder nicht der Bestellung entsprechend geliefert werden, muss der Kunde das/die Produkt(e) unter Einhaltung des unten beschriebenen Verfahrens zurücksenden.

Die an den Verkäufer zurückgesendeten Produkte müssen zuvor vom Kunden auf der Webseite gekauft und an den Kunden geliefert worden sein und müssen mit einem Rücksendeformular versehen werden, das dem Lieferschein des Produkts an den Kunden beigefügt ist oder im PDF-Format angehängt ist, um den Kauf des Produkts auf der Webseite sowie das Kaufdatum des Produkts nachzuweisen.

Die Produkte müssen dem Verkäufer in dem Zustand zurückgegeben werden, in dem der Kunde sie erhalten hat. Außerdem müssen sie mit allen Elementen (Zubehör usw.) in einer Verpackung zurückgeschickt werden, die einen Transport in ordnungsgemäßem Zustand ermöglicht.

Der Kunde sollte sich über die folgenden Kontaktdaten an den Kundenservice wenden:

Per Post an folgende Adresse:

GPE SAS

Service Client Sergent Major

49-51 Rue Emile Zola

93189 Montreuil Cedex

FRANKREICH

Unter der folgenden E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com

Die vom Kunden retournierten Produkte müssen an folgende Adresse versendet werden:

MR LOGISTIQUE

Allée des Peupliers

ZI Plaine de l'Ain

Bat. B Cellule 1

01150 SAINT VULBAS

FRANKREICH

Die Rücksendung des Produkts an den Verkäufer fällt in die Verantwortung des Kunden.

Im Falle der Anwendung der gesetzlichen Konformitätsgarantie werden die Rücksendekosten vom Verkäufer auf Basis der Rechnung des Postdienstes erstattet, der in dem im Artikel „Gebiet“ der vorliegenden AGB angegebenen Gebiet anwendbar ist.

Der Verkäufer wird nach Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist und nach Erhalt des Rücksendepakets durch den Verkäufer die Konformität des zurückgesandten Produkts und den Grund für die Rücksendung prüfen. Wenn das zurückgegebene Produkt eine Rückerstattung oder einen Umtausch nicht rechtfertigt, wird die Annahme des Produkts vom Verkäufer verweigert und das Produkt wird dem Kunden in den Lagern des Verkäufers zur Verfügung gestellt oder kann dem Kunden auf Wunsch und Kosten des Kunden innerhalb von drei (3) Monaten nach Erhalt des vom Kunden zurückgegebenen Produkts durch den Verkäufer an diesen zurückgesandt werden.

ARTIKEL 13 – Geistiges Eigentum

Sämtliche Urheberrechte, Rechte am Grafikdesign, an Darstellungen und an Marken sowie sämtliche andere Rechte am geistigen Eigentum der auf der Webseite enthaltenen Informationen bleiben unter allen Umständen das ausschließliche Eigentum des Verkäufers.

Ebenso sind sämtliche Elemente der Webseite, ob visuell oder akustisch, einschließlich der zugrunde liegenden Technologie, der Marken, Logos, Designs und Modelle, die auf der Webseite eingebunden sind, durch Urheberrechte, Markenrechte oder Patente geschützt und bleiben das ausschließliche Eigentum des Verkäufers.

Ihre Veröffentlichung kann in keiner Weise als Gewährung einer Lizenz oder eines Rechts zur Nutzung einer der genannten Marken und geschützten kennzeichnenden Elemente interpretiert werden. Sie dürfen daher nicht verwendet werden, da dies den Tatbestand der Fälschung erfüllen würde.

In diesen AGB oder auf der Webseite kann nichts dahingehend ausgelegt werden, dass direkt oder indirekt eine Lizenz in jeglicher Form oder ein anderes Recht als das Besuchen der Webseite gewährt wird.

Daher darf kein Dokument der Webseite in irgendeiner Weise kopiert, reproduziert, erneut veröffentlicht, heruntergeladen, gepostet, übertragen oder weitergegeben werden. Die vollständige oder teilweise Vervielfältigung sämtlicher auf der Webseite veröffentlichten Dokumente, Bilder und Inhalte ist nur zum ausschließlichen Zwecke der Information für den persönlichen und privaten Gebrauch gestattet, wobei jegliche Vervielfältigung und Verwendung von Kopien, die für andere Zwecke angefertigt wurden, ausdrücklich untersagt sind, solange keine vorherige Genehmigung des Verkäufers vorliegt.

 

ARTIKEL 14 – Haftung

14.1. Der Verkäufer kann ganz oder teilweise von seiner Haftung befreit werden, wenn die Nichterfüllung oder mangelhafte Erfüllung seiner Verpflichtungen entweder auf den Kunden oder auf die unvorhersehbare und unüberwindbare Handlung eines Dritten oder auf einen Fall höherer Gewalt, wie vom Gesetz und den französischen Gerichten definiert, zurückzuführen ist.

Die folgenden Fälle gelten als Fälle höherer Gewalt oder unvorhersehbare Ereignisse:

- Ereignisse, die sich des Einflussbereichs der Parteien entziehen,

- Ereignisse, die von den Parteien vernünftigerweise nicht vorhergesehen werden konnten,

- Ereignisse, die die Parteien vernünftigerweise nicht vermeiden oder abwenden konnten,

- Ereignisse, deren Eintreten die Erfüllung der Verpflichtungen vollkommen unmöglich macht.

In derartigen Fällen wird der Verkäufer den Kunden innerhalb von vierundzwanzig (24) Stunden nach Eintreten des Ereignisses schriftlich, insbesondere per Fax oder E-Mail, benachrichtigen, wobei die für den Verkäufer und den Kunden verbindlichen AGB dann von Rechts wegen ohne Entschädigung ab dem Datum des Eintretens des Ereignisses von Rechts wegen ausgesetzt werden.

14.2 Sollte die Dauer der Ereignisse mehr als dreißig (30) Tage ab dem Datum des Eintretens betragen, kann der Kaufvertrag von der zuerst handelnden Partei ohne Gewährung von Schadenersatz gekündigt werden. Die Annullierung wird mit der ersten Vorlage des Einschreibens mit Rückschein, mit dem die AGB gekündigt werden, wirksam.

14.3. Ebenso wenig haftet der Verkäufer für etwaige Unannehmlichkeiten oder Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Internet-Netzwerks. Dies gilt insbesondere für eine Unterbrechung der Verfügbarkeit der Webseite, eine Dienstunterbrechung, Eindringen von außen oder das Vorhandensein von Computerviren, den Verlust oder die Veränderung von Daten oder Dateien sowie für indirekte Schäden, ungeachtet der Ursachen und Folgen.

 

ARTIKEL 15 – Unterschrift, Beweis und elektronische Archivierung

Die online erfolgte Angabe der Bankkartennummer und die abschließende Bestätigung der Bestellung gelten als Beweis für die Vollständigkeit der Bestellung und haben die Fälligkeit des Gesamtbetrages der Bestellung zur Folge.

Die Parteien vereinbaren, dass alle Daten, Informationen, Dateien, Tages- und Uhrzeiten, die mit dem Besuch der Webseite und der Bestellung in Zusammenhang stehen, sowie alle weiteren zwischen den Parteien ausgetauschten Elemente zulässige, rechtsgültige und durchsetzbare Beweismittel zwischen den Parteien und vor Gericht darstellen und die Beweiskraft einer privatschriftlichen Urkunde besitzen.

Die Parteien verpflichten sich, die Zulässigkeit, Rechtsgültigkeit, Durchsetzbarkeit oder Beweiskraft der vorgenannten Elemente in digitaler Form nicht aufgrund ihres digitalen Charakters anzufechten.  Sofern keine gegenteiligen Beweise vorliegen, sind diese Elemente in gleicher Weise, unter den gleichen Bedingungen und mit derselben Beweiskraft zwischen den Parteien rechtsgültig und durchsetzbar wie jedes Dokument, das gemäß Artikel 1366 des französischen Zivilgesetzbuches (Code Civil) in schriftlicher Form ausgefertigt, empfangen oder aufbewahrt worden wäre.  Die Archivierung der Bestellscheine und Rechnungen erfolgt durch den Verkäufer auf einem zuverlässigen und dauerhaften Datenträger, der eine getreue und dauerhafte Kopie darstellt.

Im Falle der betrügerischen Nutzung seiner Bankkarte durch einen Dritten wird der Kunde aufgefordert, den Verkäufer unverzüglich hierüber in Kenntnis zu setzen, indem er sich unter Angabe der betreffenden Bankkartennummer, des Bestelldatums und eines Identitätsnachweises schriftlich oder telefonisch an den Kundenservice wendet, ohne dass daraus dem Kunden ein Recht auf Entschädigung oder Erstattungsansprüche gegenüber dem Verkäufer erwachsen.  Gegebenenfalls können unter den für die betreffende Bank geltenden Rechts- und Vertragsvorschriften festgelegten Bedingungen Entschädigungs- oder Erstattungsansprüche des Kunden gegenüber der Bank geltend gemacht werden, die seine Bankkarte ausgestellt hat.

ARTIKEL 16 – Salvatorische Klausel

Für den Fall, dass eine der Klauseln dieser AGB durch eine Änderung von Gesetzen, Vorschriften oder durch eine Gerichtsentscheidung nichtig ist, wird dies die Gültigkeit und Anwendbarkeit dieser AGB in keiner Weise beeinträchtigen.

 

ARTIKEL 17 – Verzichtserklärung

Die Tatsache, dass der Verkäufer zu einem bestimmten Zeitpunkt keine der hierin enthaltenen Klauseln in Anspruch nimmt, kann nicht als Verzicht auf das Recht angesehen werden, diese Klauseln später in Anspruch zu nehmen.

ARTIKEL 18 – Erfassung personenbezogener Daten

Der Verkäufer erfasst, verarbeitet, bewahrt und übermittelt bestimmte durch den Kunden bereitgestellte personenbezogene Daten (im Folgenden „Daten” genannt) unter strikter Einhaltung der Verordnung Nr. 2016/679 zum Schutz personenbezogener Daten vom 27. April 2016.

Der Verkäufer informiert über diese Bestimmungen und die Rechte der Kunden in der Rubrik Datenschutzrichtlinie auf der Webseite.

Mit Zustimmung zu diesen AGB erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass der Verkäufer als für die Verarbeitung der Daten Verantwortlicher die zur Erfüllung dieses Vertrags erhobenen Daten verarbeitet. Sofern gesetzlich nichts anderes bestimmt ist, werden diese Daten nur für den Zeitraum aufbewahrt, der zur abschließenden Bearbeitung des Vorgangs erforderlich ist, für den sie erhoben wurden. Sie dürfen nur an die internen Abteilungen des Verkäufers und der beteiligten Dienstleister im Rahmen des oben beschriebenen Zwecks übermittelt werden.

Der Kunde hat das Recht auf Zugang, Berichtigung, Widerspruch und Löschung. Um es auszuüben, senden Sie bitte einen Brief mit Ihrer Anfrage und einem Identitätsnachweis.

Per Post an die folgende Adresse:

GPE SAS

Service RGPD Informatique

49-51 Rue Emile Zola

93189 Montreuil Cedex

Oder per E-Mail an folgende Adresse: rgpd@groupe-gpe.com

Für weitere Informationen kann der Kunde unsere Datenschutzrichtlinie auf der Webseite www.sergent-major.de aufrufen.

ARTIKEL 19 – Änderung der AGB

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Inhalt dieser AGB einseitig und jederzeit zu ändern. Die geänderten AGB treten in Kraft, sobald sie auf der Webseite veröffentlicht werden. Daher bittet der Verkäufer den Kunden, die AGB regelmäßig zu lesen. Der Kunde wird darüber informiert, dass nur AGB in ihrer aktuellen Version den Zugriff auf die Webseite und/oder deren Nutzung regeln. Der Kunde verpflichtet sich, bei einer Unterbrechung, Aussetzung oder Änderung dieser AGB keine Entschädigung zu verlangen.

Die AGB werden kostenlos auf Anfrage beim Kundenservice versandt.

Per Post an folgende Adresse:

GPE SAS

Service Client Sergent Major

49-51 Rue Emile Zola

93189 Montreuil Cedex

Unter der folgenden E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com

ARTIKEL 20 – Anwendbares Recht und zuständige Gerichte

20.1. Diese AGB unterliegen französischem Recht und werden in diesem Sinne ausgelegt, unbeschadet anderer zwingender Vorschriften, die im Land gelten, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Wohnsitz hat. Die Vertragssprache dieser AGB ist Französisch.

20.2. Im Falle eines Rechtsstreits, der sich aus der Anwendung, Auslegung oder Ausführung der vorliegenden AGB ergibt oder sich auf die Nutzung der Website oder einen auf der Website getätigten Kauf bezieht, sind ausschließlich die französischen Gerichte zuständig. Wenn der Kunde ein Verbraucher ist, und nur in diesem Fall, wird die Streitigkeit vor den nach der Zivilprozessordnung örtlich zuständigen Gerichten oder vor der Gerichtsbarkeit des Ortes verhandelt, an dem der Kunde zum Zeitpunkt des Verkaufs oder des Eintritts des schädigenden Ereignisses wohnte.


20.3. Ferner hat der Kunde die Möglichkeit, im Streitfall auf ein konventionelles Schlichtungsverfahren bzw. alternative Möglichkeiten der Streitbeilegung oder der Regelung streitiger Ansprüche zurückgreifen.Die GPE-Gruppe ist Mitglied der FEVAD (FEVAD – 60 rue de la Boétie 75008 Paris, Frankreich). Daher hält sie sich an ihren Ethikkodex und das E-Commerce-Mediationssystem. Im Falle einer Streitigkeit kann dem Kunden eine Schlichtung vorgeschlagen werden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.fevad.com.

20.4. Die Europäische Kommission stellt den Verbrauchern eine Internet-Plattform zur Online-Streitbeilegung ("ODR-Plattform") zur Verfügung. Diese Plattform dient als Kontaktstelle für die außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten im Zusammenhang mit vertraglichen Verpflichtungen aus Online-Verkaufsverträgen. Die Plattform kann unter folgendem Link aufgerufen werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

ARTIKEL 21 – Kundenservice/Kontakt

Bitte wenden Sie sich bei Beschwerden direkt an den Kundenservice:


Per Post an folgende Adresse:

GPE SAS

Service Client Sergent Major

49-51 Rue Emile Zola

93189 Montreuil Cedex

FRANKREICH

Unter der folgenden E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com


 

Zum Download einer PDF-Version der AGB, klicken Sie bitte hier.

 

Anhang 1 – Widerrufsformular

Folgendes Formular ist nur dann auszufüllen und zurückzusenden, wenn Sie von Ihrer auf www.sergent-major.de (von GPE verkaufte und versandte Produkte) durchgeführten Bestellung zurücktreten möchten – mit Ausnahme von Fällen, bei denen gemäß den anwendbaren AGB die Ausübung des Widerrufsrechts ausgeschlossen oder eingeschränkt ist.

Zu Händen von:

GPE SAS

Service Client Sergent Major

49-51 Rue Emile Zola

93189 Montreuil Cedex

FRANKREICH


E-Mail-Adresse: customercare.de@sergent-major.com

Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich vom Kaufvertrag für die nachstehende Ware zurücktrete:


Bestellt am: ______________

Widerrufen am: __________________

Bestellnummer: ________________________

Geschäft der Rückgabe: ______________________________

Name des/der Verbraucher(s): ____________________

Adresse des/der Verbraucher(s): __________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur wenn dieses Formular in Papierform vorgelegt wird):


Datum: __________________

PDF-Version ausdrucken